Donnerstag, Mai 25, 2006

Filmtagebuch 2006: #12 Französisch für Anfänger

.: Inhalt :.
(by filmz.de)

Henrik (François Göske) findet Frankreich uncool. Allen voran seinen affektierten Französischlehrer Monsieur Nouvelleville (Christian Tramitz), der ihn ständig schikaniert. Als Henrik jedoch Valerie (Paula Schramm) kennen lernt, trifft es ihn mitten ins Herz. Er ist so verliebt, dass er in ihrer Nähe kaum einen Ton rausbringt.

Als wäre das nicht schon peinlich genug, outet sich Henrik auch noch als Frankreichgegner. Dabei ist Valerie Halbfranzösin! Quel malheur! Die Chancen auf ein Date sehen überhaupt nicht mehr gut aus. Wäre da nicht das deutsch-französische Austauschprogramm ...

.: Kritik :.

Au ja. Gehe ich das erste mal seit langer Zeit wieder in die Sneak und dann sehe ich das. Ungefähr 3 deutsche Produktionsfirmen, 2 französische Studios und ich denke insgeheim: "Oh nein, bitte nicht wieder so ein deutsches Kinodesaster!" Nur dann kommt alles anders!

Dieser Film hat mich berührt. Irgendwie habe ich mich teilweise ganz persönlich angesprochen gefühlt. In vielen Szenen dachte ich an meine 2 Aufenthalte im Lande der Liebe, des Weins und des großen Gefühls zurück. Viele Sachen waren auf einmal so real, das meine Nachbarn echt doof geschaut haben, als ich bereits 1 min vor dem eigentlichen Lacher schon bis über beiden Ohren geschmunzelt habe. Ja genau. Es war lustig! Unter anderem! Aber auch die großen Gefühle kamen nciht zu knapp. Nun wie soll man es beschreiben? Ich würde es als leichte sanfte Sommer-Liebes-Komödie mit viel Sinn für Fingerspitzengefühl bezeichnen wollen.

Die Hauptdarstellerin Paula Schramm war so genial (selten so berührt gewesen im Kino), das ich behaupte alleine ihr Spiel ist es wert den Film zu sehen. Leider ging François Göske etwas unter. Ich hoffe der Regisseur hat ihm das dauerhaft, fast schon zwanghafte Lächeln aufgedrückt. Die sonstigen Schauspielern schaftten es auch(!) eine wunderbare Stimmung zu schaffen.
Frankreich, Sommer, Sonne, Party bis die Sonne aufgeht, ach was war das schön. Und zu lachen gab es neben ein paar Slapstick Einlagen auch genügend:

Alors, on y go??
Ca très lecker!
Is he gay? - No! He`s french!

.: Fazit :.

Ein wunderbarer Film über die Liebe, die Gefühle und die Probleme während eines Frankreich Besuches. Wunderbar auch das auch mal ganz ohne Klischee Gewühle ein toller Film von den beiden wirklich sehr gut spielenden Schauspielern getragen, ein super Sommer Sonne gute Laune Gefühl. Leider an der einen oder anderen Stelle zu vohersehbar, was ihm ein Punkt von der Höchstnote trennt.

9 / 10 "Sonnenuntergängen bei Gitarren-Lagerfeuer-Feeling in Südfrankreich"