Sonntag, Mai 14, 2006

Filmtagebuch 2006: #10 Mission: Impossible III

.: Inhalt :.

IMF Agent Ethan Hunt (Tom Cruise) ist wieder im Einsatz. Eine schier unmögliche Mission ruft ihn wieder auf den Plan, diesmal muss er einen brutalen Waffenschieber (Philip Seymour Hoffman) dingfest machen und seine Frau aus den Klauen dieses machtbesessenen und eiskalten Monsters befreien. Eine unmögliche Mission? Nicht für Ethan Hunt…

.: Kritik :.

Ok, ich wusste das mit J.J. Abrams ein actionerfahrender Regisseur (der machte "Alias" und "Lost") den neuen Streifen rund ums IMF und Ethan Hunt dirigiert, aber was dieser Mensch da abgeliefert hat ist mehr als nur ein Kracher. Action, Spannung und Dramtik deluxe.
Ich denke zu den Schauspielern allen vorran Tom Cruise muss man nicht viel sagen. Mag man von ihm halten was man will, Filme machen kann er jedenfalls. Auch fand ich nicht(!) das es zu sehr zu einer One-Man-Cruise-Show wurde. Klar war er der Hauptdarsteller und alle anderen könnten als "schmückendes Beiwerk" gelten, mag ich aber nicht ganz so sehen. Gerade seine Frau und seine Teammitgleider (allen voran Luther ... sehr cool, baby) haben zwar nicht die entscheidenen Szenen gehabt, wirkten aber trotzdem wichtig und legetim. Zur oft kritisierten letzten Minute (IMF Gebäude: Hunt+Frau+Team: ok, mag vielleicht echt etwas übertrieben sein! Everybodys Darling und so! mmhh ok, fand ich nicht so schlimm. Mag aber den einen oder anderen doch gestört haben.)
Nun zur Action: WAHNSINN! Alter Vatter, das ging ab. BoomBoomBay läßt grüßen, Kampfhubschrauber, Bomben, Flugzeuge, Dronen, Spezialkommandos, der Einbruch in den Vatikan (For God's Sake!), die "Aktionen" auf der Brücke und nicht zu vergessen in Shanghai! Einfach nur ein Wort: Du hast zum Luftholen keine Zeit, denn sonst verpasst du was!


.: Fazit :.

SO genau SO und nicht anders, muss ein Actionfilm aussehen. Rasant, wackelige Handycams, Weitwinkelaufnahmen, Stille in Shanghai bis zum: "Holt mich hierraus", Spannung, Suspense bis zum Ende und einer ordentlichen Portion Gefühl, die nicht gekünzelt wirkt, ist alles dabei was Ethan Hunt wahrscheinlich auch im 4ten Teil wieder mit auf die Leinwand bringen sollten dann sehe ich keinerlei Probleme mehr.


10 / 10 sichselbst-zerstörenden-unaufällig-platzierten-Product-Placements

1 Comments:

Anonymous Anonym said...

Kinobesuch: Mission Impossible III 14. Mai 2006

Nach einem wunderschönen und spannenden letzten Bundesliga-Spieltag mit Konferenz- schaltung bei Premiere am Samstag Nachmittag, beschlossen meine Frau und ich den Abend im Cinestar-Filmpalast in Berlin-Teglel zu verbringen. Schnell mal ins Internet und das Kinoprogramm begutachtet. Gemeinsam entschieden wir uns für Mission Impossible 3. Die Online... [ Source: http://blog.strelon.com ]

15/5/06 10:12  

Kommentar veröffentlichen

<< Home