Samstag, März 25, 2006

Ich habs getan

Ja ich muss es zu meiner Schande zu geben: Ich habs getan. Jetzt so wirklich. Echt und in Farbe. Ich war mir der Konsequenzen zwar im vorhinein bewußt, aber das es so schnell ging habe ich nicht für möglich gehalten.

Ja, ich gebe es zu ich wollte es nie wirklich, aber nun ist es um mich geschehen. JA!

Ich spiele WoW (World of Warcraft).

Freitag, März 24, 2006

Web 2.0 - ohne mich

Alleine den Namen schon wegen:

padme, dooku und greedo ist klar, aber wie sieht es mit reddit, tarkin oder wicket aus? Alles existierende Begriffe, die entweder zu Star WarsWikipedia (Film) gehören oder im Zusammenhang mit Web 2.0 verwendet werden.

http://www.cerado.com/web20quiz.htm

content geklaut bei: weiß nicht mehr, steht bei so vielen ;)

Donnerstag, März 23, 2006

Filmtagebuch 2006: #6 Sky Fighters

: Inhalt :.
(by filmz.de)

Während einer Flugshow in Farnborough verschwindet eine Mirage 2000 beim Demonstrationsflug. Das französische Militär schickt die Luftwaffen-Kapitäne Antoine Marchelli und Sébastien Vallois zum Aufklärungsflug über das Nordmeer, zu der Zone, in der die Mirage von den Radarschirmen verschwand.

Die beiden Piloten entdecken die Mirage, unmittelbar unter einem Airbus A340 fliegend. Die 2000 wird in Kampfbereitschaft versetzt. Im gleichen Augenblick erhalten Marchelli und Vallois den Befehl, die Verfolgung unverzüglich einzustellen. Aber es ist zu spät, die 2000 befindet sich bereits in Angriffsposition auf Vallois.

.: Kritik :.

Nun ja was soll man sagen? Ist ein bisschen schwierig zu beschreiben. Ich würde diesen Film in die Kategorie: "Hirn aus, Popcorn rein, irren Spass haben ohne Nachdenken bitte" packen und er würde somit in der gleichen Reihe wie Stealth laufen nur ohne Stars Sternchen, Biel, Bomber, Bomben und Boom, aber trotzdem soooo schlecht nun auch wieder nicht. Die Flugszenen die ich gesehen habe sollen laut Studio alle echt sein und nur minimale CGI verwenden, was ich glaube den das sah alles verdammt echt aus. Auch die Luftkämpfe waren gut. Nur ... naja was soll man zum Plot sagen? Gab es einen? Oder war er so dumm, platt und/oder hölzern das ich ihn missachtet habe oder gar ignoriert? Das mag man nur für sich selbst entscheiden, aber die Story war fast noch dümmer als bei Stealth. Dafür waren die Flugelemente besser. Und naja die schauspielerische Leistung war jetzt auch nicht so überragend. Aber ich muss sagen, alles in allem machte der Film Spass anzuschauen. Es ist KEIN High-Tech durchdrungender Stealth Klon sondern versucht das Leben und die Probleme der beiden Flieger darzustellen und verstrickt sich dabei in leicht dubiose und unlogische Militär-Regierung-Geheimdienst-Machenschaften.
Der abschließende Luftkampf ist schlicht und egreifend unrealistisch, platt dumm und total bescheuert. Die "Enthüllung" der "Bösen" allerdings mit Pfiff und einer doch nicht so ganz vorhersehbarer Spannung und Überraschung.

.: Fazit :.

Allerdings muss ich sagen, das ich Fliegerfilme einfach mag und dadurch mein Urteil etwas getrübt wird. Nichts destotrotz sind die Luftkämpfe und Aufnahmen und die passable Leistung der Schauspieler im groben und ganzen OK.

6 / 10 "entführten Mirages"

Filmtagebuch 2006: #5 Handbuch der Liebe

.: Inhalt :.
(by filmz.de)

HANDBUCH DER LIEBE beschreibt Stationen der Liebe, die viele Paare im Laufe ihrer gemeinsamen Zeit durchleben – die erste Verliebtheit, die Krise, den Betrug und die Trennung. Vier Paare, vier Geschichten, normal und ungewöhnlich, charmant und ironisch, romantisch und komisch zugleich – Liebe auf Italienisch eben! Szenen voller Leidenschaft und Temperament, mit kleinen Gesten und großen Worten: Von der Romanze über die Affäre bis hin zur Tragödie spannt sich der Bogen dieser facettenreichen Episodengeschichte.

.: Kritik :.

... lief gestern in der Sneak. Ich habe den Film zwar körperlich gesehen, war aber zu besoffen um einen ehrlichen Kommentar abgeben zu können.

.: Fazit :.

2 / 10 "schleimigen Sülz bla fasel Liebespunkte"

Filmtagebuch 2006: #4 Lord of War

.: Inhalt .:
(by filmz.de)

Der Handel mit Waffen ist ein dreckiges aber lukratives Geschäft. Und Yuri Orlov (NICOLAS CAGE) ist darin der Beste. Nach bescheidenen Anfängen in New Yorks Stadtteil Little Odessa steigt er gemeinsam mit seinem Bruder Vitali (JARED LETO) nach dem Fall des Eisernen Vorhangs zum mächtigsten Waffenschieber der Welt auf. Unmenschliche Diktatoren und legitime Staatsoberhäupter - Yuri versorgt sie alle. Partei ergreift er nicht, solange die Kasse stimmt.

Da heftet sich auf dem Höhepunkt seiner Karriere der Interpol-Agent Jack Valentine (ETHAN HAWKE) an seine Fersen, und Ehefrau Ava (BRIDGET MOYNAHAN) stellt ihn vor ein Ultimatum. Yuri will sich für die Familie entscheiden, doch seine Kunden sind ihm unangenehm treu ...

.: Kritik :.


Es tut mir leid, aber ich muss heute eine wirkliche Lobhudellei raushauen.

Junge Junge Junge, was für ein Film. RESPEKT. Grandiose Leistung Herr Cage. Der Film begeisterte mich von Anfang an. Es wurde nie langweilig, langatmig oder gar uninteressant. Nach dem spektakulären Opening (genial!) erzählt der Film die Geschichte Yuris mit einer Wucht an Bildern und emotioanler Tiefe das einem sich manchmal die Nackenhaare sträuben. Aber dann? Was passiert dann? Dann holt Cage den Clown raus und schafft eine Athmosphäre die komischer/skurieller nicht sein könnte. Man sieht tote Menschen, blutende Körper und man muss schmunzeln über die Aussagen und Taten Yuris. Dann wieder der totale Gegenteil und Yuris muss mit sich selbst kämpfen nicht die Nerven oder die Kontrolle zu verlieren. Die Drogenpassagen sind meines erachtens gut umgesetzt und aus dem Off sehr genial beschrieben. Gerade die Kommentare aus dem off und die Gedaanken Yuris sind genialst. Die Aufnahmen die brilliant in Szene gesetzt wurden, wurden durch einen nahezu perfekten Score und OST unterstützt. Ethan Hawk spielt so gut den Interpol Agenten das er wohl der bessere Bond hätte werden können. Eine rechtschaffenden aber durch internationale Bürokratie gehemmter Prinzipien gesteuerter Vollprofi. Er übertritt das Gesetz nicht. Er macht alles richtig, doch trotzdem kommt er nicht weiter. Die Anspielungen auf die Verstrickungen der großen Waffenfirmen/Schieber mit Regierungen Organisationen und Gehiemdiensten hätten nicht besser und passender in Szenen gesetzt werden können.

.: Fazit :.

Genial schockierender, aber wohl leider(!) real zu erwartender Film über den Aufstieg und die Machenschaften der bzw. eines Waffenhändlers. Ich hätte auch einen halben Punkt für die eine schlechte Szenen mit Yuris Frau abziehen können. Mache ich aber nicht Razz

10 / 10 "weltumschiffenden-Patronen"

Dienstag, März 21, 2006

Warum war hier nichts los?

So ewig lange lange ist es her das es hier sogar mal Content gab.

Das ist nun wieder der Fall. Ich bin wieder da. Warum war ich weg? Nun ich könnte jetzt lapidar: Persönliche Gründe hinschreiben was ein Füllwort an der einen oder anderen Stelle bestimmt auftauchen würde, aber das lass ich nicht gelten.

Wie HIER geschrieben war ich in Berlin. Alles toll, alles wunnebar, doch dann hat mich jemand sehr tief entäuscht und verletzt, das ich darauf erstmal klar kommen musste. Dauerte etwas länger als ich dachte. Nun gut, dann war die Krise überstanden, folgte die Katastrophe. In der Firma ein drunter und drüber. Ausbildungsleiter (ja richtig, den typen den ich bis auf 2 mal Weihnachtsfeier nie im Leben gesehen hatte) warf mir Inkompetent vor, Abteilungsleiter schrie mich an und meinte was von "Unfähig". Nunja, nach den 30 Minütigen Anschiss vor versammelter Mannschaft ist mir der Kragen geplatzt. Da dachte ich: OK scheiß egal ob du nun übernommen wirst oder nicht, jetzt is Schicht im Schacht"

Ich die verbale Keule raus: "bla bla ohne mich und root könnt ihr den Laden dicht machen weil ihr alle keinen Plan habt, bla bla bla Kunde ABC will eh nur noch mit mir oder root reden, da ihr es nicht schnallt was er will, bla bla bla Kunde DEF hat gestern den Support Vertrag bei MIR gekündigt weil IHR es nicht geschissen bekommen habt in 3(!) Wochen ein Netzteil zu tauschen, WAS AUF DEM LAGER LIEGT, bla bla bla.

Danach war Ruhe im Karton. Beträchtliches Schweigen. Ich knallroter Kopf, root hatte versaucht mich zu bremsen ... vergeblich. Oldie saß da und musste innerlich lachen und dankte mir per Kopfnicken, PL kriegte den Mund nicht wieder zu, Abteilungsleiter wurde weiß im Gesicht. Ausbildungsleiter: "axo wenn das so ist, wußte ja nichts von den Zuständen hier".

Dann: Abteilungsleter lößte die Runde auf. Zitiert mich ins Büro. Er machte die Tür zu. ER MACHT SONST NIE(!) DIE TÜR ZU. Setzte sich und sagte: "Hey North, das war echt daneben was da gerade abging" Ich: "ja aber länger habe ich es nicht mehr ausgehalten".

RUHE.

Er: "Ok ich kläre das mit DEF. Und du kommst wieder runter."
Ich: " ok" (Angst. Panik. Schweißperlen.Wo muss ich mich beim Arbeitsamt nochmal melden?)
Er: "Ok dann beruhig dich und ich werde versuchen das hier mal in eine andere Bahn zu lenken"
Ich: "URGS"
Er: "Ok dann bis morgen"
Ich: "ok, tschö"

Danach hat er jeden einzelnen in sein Kämmerchen gebeten und tags drauf ein Team-Meeting angesetzt. Dort haben wir alles nochmal sachlicher angesprochen und was soll ich sagen, seit 3 Wochen ist es besser. Nicht gut, aber besser. Ich meine es könnte sogar wieder ansatzweise Spaß machen zu arbeiten.

Sonnenlischt geht unter

Freitag, März 17, 2006

Na ich wußte es doch schon immer

Das da was faul mist im Staate teh US of A.

http://www.pentagonstrike.co.uk/pentagon_ge.htm#Main

War mir zwar schon im vorhinein klar gewesen das das so seien müsste, aber ich fand es noch nie so "treffenden" übersetzt und dargestellt.

Donnerstag, März 16, 2006

Kurt kann hellsehen

Isch lübe Disch bei TV Total ...

Mittwoch, März 15, 2006

Kensington unLOCKED

gefunden beim NEUEN blog von zarniwoop aka Kurt aka "Warum liegt hier Stroh" aka "Spreeblock addicted" ;)

http://blog.bendlin.biz/kurt/

und das extreeemst geile Video gibbet hier:
http://www.toool.nl/kensington623.wmv

Werde ich ungelogen am Montag wenn ich wieder in der Firma bin (habe morgen Urlaub und das ist auch gut so) nachbauen. *shocked*

Filmtagebuch 2006: #3 Syriana

.: Inhalt .:
(by filmz.de)

Der altgediente CIA-Agent Bob Barnes (GEORGE CLOONEY) sieht nach einer langen und ehrenvollen Karriere seinem baldigen Ruhestand entgegen. Sein Sohn (MAX MINGHELLA) geht demnächst aufs College, und Bob hofft, den Rest seines Arbeitslebens gemütlich hinter einem Schreibtisch zu verbringen.

Als engagiertes Mitglied seines Teams glaubt Bob nach wie vor fest daran, dass er mit seiner Tätigkeit dem Staat dient und somit die Sicherheit seiner Heimat gewährleistet. Bei Bobs letztem Auftrag, der Ermordung zweier Waffenhändler in Teheran, gerät eine Stinger-Rakete in die Hände eines geheimnisvollen blauäugigen Ägypters.

Bei Bobs Rückkehr nach Washington verspricht man ihm eine Beförderung, wenn er einen letzten Undercover-Auftrag ausführt: Er soll Prinz Nasir ermorden. Doch dann lässt ihn einer seiner Gewährsleute vor Ort im Stich, und das Attentat erweist sich als schrecklicher Fehlschlag – Bob steht als Sündenbock am Pranger der CIA: Er wird von jener Organisation verraten, der er sein Leben gewidmet hat.

.: Kritik :.

WOW. Was für ein Film. Ich bin sprachlos. Mag auch daran liegen das ich weite Teile des Films nicht verstanden habe. Die wirren Erzählstränge und die Anspielungen, Seitenhiebe, Verstrickungen und Andeutungen machen den Film atemberaubend anspruchsvoll. Man könnte die Handlung in 4 Bereichen teilen: Geheimdienste (CIA etc.), Öl-Industrie, Politik und die Terroristen.

Die einzelnen Stränge werden zwar seperat erzählt aber sind aber untereinander in irgendeiner Art und Weise verknüpft und bedingen sich gegenseitig.
Zur Handlung kann man kaum was erzählen ohne den einen oder anderen Tip zu geben womit sich der geniegte Zuschauer nachher die Stimmung vermiesen würde. Ich könnte jetzt auch die ganze Zeit im [SPOILER] Tag schreiben, mache ich aber nicht. Ich sage nur soviel: Die Handlung ist spannend, verworren, realistisch, authentisch, brutal aber auch manchmal hoffentlich fiktiv.
Die Schauspielerrischen Leiszung sind durch die Bank gut. Auch unser ehemaliger Doktor aus ER bzw. Gangster aus Out of Sight George Clooney gefiel mir sehr gut. Einen Oscar hat er dafür ja bekommen. Sonst sind mir eigentlich nur noch Stilelementen. Der Regisseur der auch Traffic erschuf, hat hier auch wieder die "typischen" Elemente eingebracht.

.: Fazit :.


Ein, wie ich finde, sehr guter Film, der aber im Kino bzw. bei einmaliger Betrachtung zu verworren und zu kompliziert ist und den Zuschauer etwas zu sehr alleine läßt. Das schwierige Thema und die Kritik in dem Film kann ich nachvollziehen und unterstütze sie. Dadurch läßt mich dieser Film hoffen auf weitere kritische Filme aus "Holywood" wo amerikanische Flaggen und Hubschrauber mit Marines im Kampf gegen den weltweiten Terrorismus, nicht das einzige ist was von drüber nach uns ins Kino schwabt.

8 / 10 Punkten

Freitag, März 10, 2006

Wieder da reloaded

Wollte mich nur kurz zurückmelden. Bin wieder da im Geschäft. Viel passiert. Viel gschehen. Vieles hat sich geändert. Dazu später mehr.

Nun bin ich schon wieder raus. LAN Party ruft!

Filmtagebuch 2006: #2 Knallhart

.: Inhalt :.
(by filmz.de)

Nach einem heftigen Streit mit ihrem langjährigen Geliebten Dr. Peters ändert sich das sichere Leben von Miriam Polischka und ihrem 15-jährigen Sohn Michael - kurz Polischka genannt - grundlegend: Die beiden müssen Peters Villa im reichen Zehlendorf verlassen und sich im chaotischen Berlin-Neukölln einquartieren.

Vollauf beschäftigt mit der Suche nach einer neuen guten Partie, entgehen Miriam die Probleme ihres Sohnes in der neuen Umgebung. Polischka wird von einer Gang brutal zur Zahlung von Schutzgeld gezwungen. Er bricht mit seinen neuen Schulfreunden Crille und Matze in die vertraute Zehlendorfer Villa ein, um aus dem Erlös der Beute die Gang bezahlen zu können. Erol, dem Anführer der Gang, reicht das nicht. Polischka wehrt sich, aber bevor der Streit eskalieren kann, rettet ihn Hamal, ein italienischer Hehler, der eigentlich Afghane ist, aus dieser ausweglosen Situation.

.: Kritik :.


Den Film habe ich in der Sneak gesehen und muss vorab sagen das ich doch durchaus positiv überrascht bin. Ich bin kein Fan deutscher Filme bzw. Produktionen und werde es glaub ich auch nicht werden. Aber dieser Film hat mich beendruckt.
Die neuen Schauspieler allen vorran David Kross spielt seine Rolle derart realistisch das ich mir manchmal schwer fiel zwischen Realität und Fiktion zu unterscheiden. Auch die anderen Schauspieler allen vorran der Schauspieler der Hamal und dessen Handlanger (NAME?) spielt finde ich überragend.
Zu den weiteren Settings und Orten der Handlung muss man nicht viel sagen: BERLIN. Neu-Köln sozialer Brennpunkt Multi-kulti, Drogen, Gewalt und Prostitution sind an der Tagesordnung. Kaputte Famillien, so wie die von unserem Protagonisten, sind der Handlungsrahmen dieser beendruckenden Milieu-Studie. Man mag dem Film vorwerfen er sei etwas zu schnell und zu unbedacht mit dem Thema Gewalt und Drogen umzugehen, aber der Regisseur sagte selber er wolle keine Doku sondern ein Drama filmen.
Nun aber was macht das nun anderes als gegenüber amerkanischen Filmen wo der schwarze Junge aus der Bronx zum Dorgendealer aufsteigt und dabei alle Klischees erfüllt, die man sich nur denken kann. Der Unterschied? Gibt es dort wirklich einen? Oder ist diese Geschichte "nur" ins deutsche tranferiert? Wie ich denke sind die paralllen nicht zu übersehen, jedoch ist es kein abklatsch kein "cover". Die Intentionen mögen die gleichen seien aber die Umsetzung finde ich durchaus mehr als gelungen.
Der einzige Punkt der mir nun nicht gefallen hat war die Geschwindigkeit wie Polischka zum Handlanger wird. Da hätten ein paar Minuten oder Zeitsprünge gut getan. Auch gefiel mit Polischka Mutter (immerhin gespielt von Jenny Elvers) nicht wirklich, sie war mir zu weich, zu blass einfach zu austauschbar.

.: Fazit :.

Eine gelungende und gute Umsetzung eines brisanten Themas und ein grandiose Charakterstudie eines sich zu einem sozialen Brennpunkt entwickelnden Bereiches unserer Hauptstadt. Gut gemacht, sehr guter Protagonist bei sonst guter Umsetzung aller anderen Faktoren die einen guten Film ausmachen.

8/10 Punkten